Information
general

Die Firma Agrosak S.A.

existiert seit 1992. 1994 hat die Agrosak die bahnbrechende Phase in ihrer Entwicklung abgeschlossen. Sie hat die gesetzten Marktziele in dem Grad und der Zeit, die über die anfänglichen Erwartungen hinausgehen, erreicht. Die Gesellschaft hat eine bedeutende Position auf dem Polypropylen-Säcken-Markt erreicht, insbesondere im Segment der landwirtschaftlichen Produkte.
Dank Investitionen hat die Gesellschaft während sechsjähriger Tätigkeit ihre Einnahmen aus dem Verkauf gesteigert und der Brutto-Wert des Vermögens ist fast viermal gestiegen. Dank der Erweiterung des Sortiments um Erzeugnisse von unterschiedlicher Bestimmung war auch das Interesse der Firma an anderen Branchen möglich, darunter fach-technischen Branchen, als Dienstleister und Lieferant von hochspezialisierten Produkten. Es wurde auch möglich, den Abnehmerkreis auf den Sektor der Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion zu erweitern.
 
Export
Behörden der Gesellschaft:
 
  • Spanien
  • Frankreich
  • Schweiz
  • Belgien
  • Niederlande
  • Deutschland
  • Österreich
  • Großbritannien
  • Dänemark
  • Norwegen
  • Finnland
  • Estland
  • Russland
 
 
 
Produkte
In der Anfangsphase der Tätigkeit waren Hauptsortimente der Produktion Polypropylen-Säcke (50 kg) für Mehl, Futter, Zucker, Dünger sowie Polypropylen-Gewebe. Außerdem wurde das in der Landwirtschaft sehr gefragte Produkt und damals eine Mangelware produziert, d.h. Polypropylen-Schnur.

1995 hat man mit der Produktion von Ventilsäcken, die immer öfter nicht nur durch große Samenzentralen, Mühlen oder Futtermischwerke, sondern auch durch individuelle Landwirtschaftsbetriebe verwendet wurden, angefangen.

1996 hat die Gesellschaft die Zusammenarbeit mit einem ausländischen Kontrahenten im Bereich der Produktion und des Verkaufs von Big-Bag-Säcken bis 600 kg Ladekapazität angeknüpft; Die Säcke wurden hauptsächlich exportiert.

In zweiter Jahreshälfte 1999 wurde die Produktion von Big-Bags von bis 1500 kg Ladekapazität (FIBCA) aufgenommen. Die Big-Bags sind nicht nur eine universelle und wirtschaftliche Verpackungsart, die den Transport von Waren erleichtern; Sie dienen auch der Lagerung von Produkten. Diese Verpackung wird immer öfter für unterschiedliches Schüttgut und Granulat verwendet.

2002 hat die Firma den technischen Attest für das neue Erzeugnis unter der Marke Gro-Bet erhalten. Das sind Polypropylen-Faser, die als Zusatz für Beton zwecks der Eliminierung von Schwindrissen und der Verbesserung der Betoneigenschaften verwendet werden. Deren Einsatz trägt zur Steigerung der Betonbeständigkeit gegen Witterungsverhältnisse bei, wobei auch die Stoßfestigkeit gesteigert wird. Sie spielen die Rolle einer Mikrobewehrung, indem sie die Stahlnetze, die gegen Schwind beständig sind, und die die Bewehrung stützenden Behelfselemente, wodurch das Problem der Korrosion eliminiert und die Kosten gesenkt, und die Zeit der Herstellung verkürzt wird, ersetzen.

2009 hat die Gesellschaft die Produktion von Sondergeweben für Bergbau – unbrennbar und antistatisch – aufgenommen.
 
Behörden der
Gesellschaft
AUFSICHTSRAT Justyna Duriasz-Bułhak – Vorsitzender des Aufsichtsrats
Jarosław Sobieraj – Mitglied des Aufsichtsrats
Jan Leopold – Mitglied des Aufsichtsrats

The BOARD Grzegorz Labecki – Vorstandsvorsitzender
Stanislaw Piesiak– Vstellvertretender Vorstandsvorsitzender

Stellen Sie eine Frage